Miami Beach

Miami Beach

Tag 20 - 22 - Das Urlaubsende kommt immer näher

Nun war schon die letzte Station unserer Reise angesagt – Miami Beach. Wir hatten ein gutes Angebot für das Residence Inn by Mariott in Surfside ergattert. Eine sehr gute Wahl – nicht nur wegen des Pools auf dem Dach;-) Man musste nur einmal über die Straße und war quasi am Strand. Den Strand konnte man wunderbar Richtung Miami Beach entlanglaufen. Nach unserer Ankunft hatten wir erstmal Hunger und erkundeten zu Fuß die Gegend und stießen zufällig auf Araxi Burger. Ein authentischer amerikanischer Burgerladen mit mega leckeren Süßkartoffel Pommes und sehr netter Bedienung. Klare Empfehlung!

Sightseeing in Miami Beach via Hop on Hop Off Bus

Es war kaum zu fassen, aber am nächsten Morgen goss es wie aus Eimern und wir blieben erstmal im Hotel. Dann entschieden wir uns für eine Stadtrundfahrt. Sightseeing konnte man ja auch bei nicht ganz so gutem Wetter machen. Wir bestellten uns ein Uber (Premiere!) zum Bayside Marketplace. Da wir das relativ spontan aufgrund des Wetters entschieden haben, hatten wir uns im Vorfeld nicht groß informiert. Wir stiegen in Bayside in einen der Miami Hop on Hop off Busse und schon gings los. Wir fuhren die rote Route und blieben – auch wegen der Kinder – weitestgehend im Bus sitzen. Die Tour war ganz ok, um einen schnellen Überblick zu bekommen, mehr aber auch nicht. Der deutsche Audio Guide war ziemlich lieblos und sehr faktenbasiert. Die Kommentare und Erzählungen unseres Guides im Bus waren besser. Im Verlauf der Tour riss der Himmel wieder auf und gegen Mittag herrschte strahlender Sonnenschein und drückende schwül-warme Luft.

Ocean Drive & Bayside Marketplace

Wir entschieden dann in Miami Beach direkt am Ocean Drive auszusteigen und die Gegend ein wenig zu Fuß zu erkunden. Es war schon verblüffend wie viele Luxusschlitten einem auf so engem Raum begegneten. Auch in den Bars am Ocean Drive war Mittags schon einiges los – hier eine Travestie-Show-Einlage, dort eine kuriose Gesangsperformance im schrillen Outfit. Es gab viel zu gucken! Da es zunehmend heißer und drückender wurde, war die Geduld der Kinder relativ schnell am Ende und wir kehrten im Bayside Marketplace bei Five Guys ein und gönnten uns Burger und Oreo Shakes. Die Shakes sind bis heute sehr präsent bei den Kindern und stehen auch daheim hin und wieder auf dem Speiseplan. Wir flanierten noch ein wenig im Bayside Marketplace. Es gibt einige Shops und eine Aktionsbühne mit wechselndem Programm. Zurück nahmen wir dann den Bus einmal die Collins Avenue hoch bis nach Surfside.
Danach ging es noch eine runde in den Dachpool und dann hieß es Abschied nehmen. Der Flieger gen Heimat wartete schon auf uns. 

Es war einfach unglaublich wie viel wir in diesen 22 Tagen erlebt und gesehen haben. Wahnsinn! Für uns war die Länge der Reise perfekt. In den letzten zwei Tagen merkten wir deutlich, dass wir einfach „satt“ waren und nichts Neues mehr aufnehmen können. Wir hatten eine wunderbare unvergessliche Zeit und freuten uns nun auch auf Zuhause – eine glückliche Kombi!

Anna

Urlaubsplanerin aus Leidenschaft und ein Kind der 80er. Liebt das Planen von Reisen fast genau so sehr wie das Verreisen an sich.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen