Cocoa Beach & Kennedy Space Center

Tag 16 - 17

Cocoa Beach Pier

Nachdem wir unser Hotel bezogen hatten wurde erstmal eine Pizza ins Hotel bestellt.

Restaurant-Tipp : Jenna's Breezeway

Einen echten Glücksgriff haben wir dann bei der Suche nach einer Möglichkeit für das Abendessen gemacht. Über die Umgebungssuche in Google Maps haben wir nach Restaurant gesucht und sind auf Jenna’s Breezeway gestoßen. Die Rezensionen hörten sich sehr gut an und wir gaben dem Ganzen eine Chance. Das Breezeway sieht von außen relativ klein und unspektakulär aus, aber wenn man durch den Laden bis in den Außenbereich geht wird man belohnt. Der komplette Außenbereich befindet sich im Sand und ist sehr cool eingerichtet. Die Bedienung war sehr freundlich und die Getränke und das Essen waren super lecker und noch recht günstig. Die Wartezeit auf das Essen war dank vorhandenem Sandspielzeug auch kein Problem, da die Kinder im Sand spielen konnten.

Jenna's Breezeway - unser kulinarischer Glücksgriff
Jenna's Breezeway - unser kulinarischer Glücksgriff

Kennedy Space Center

Am nächsten Tag packten wir dann wieder unsere sieben Sachen ein und machten uns auf dem Weg zum Kennedy Space Center. Wir hatten geplant den Tag im Space Center zu verbringen und dann gegen Nachmittag/Abend zu unserer nächsten Station Hallendale Beach aufzubrechen.

Wir waren früh am Space Center und konnten auch hier Dank unserer im Vorfeld bereits in Deutschland gekauften Eintrittskarten (mehr Infos hierzu findet ihr im Artikel Informationen & Tipps) unkompliziert und schnell in das Space Center. Der Begriff Space Center trifft die ganze Sache aber nur sehr ungenau. Bei einem Center denkt man vielleicht an ein Gebäude oder eine Art Museum/Attraktion in der Größe eines Einkaufszentrum, weit gefehlt. Ich persönlich finde den Begriff „Komplex“ treffender. Wenn ihr einen Besuch dort einplant empfehlen wir euch vorher auf der offiziellen Webseite des Kennedy Space Center (oder in eigenen App für Android iOS) die Attraktionen anzuschauen und euch mit der Funktion „Plan your Visit“ eure eigene kleine Tour zusammenzubauen.

Wir haben zuerst die Kennedy Space Center Bus Tour mitgemacht. Diese Bus Tour führt einen unter anderem an den Konstruktionshallen vorbei und man bekommt einen Eindruck von den riesigen Dimensionen einer solchen Rakete. Irgendwie war uns schon bewusst, das eine Rakete ziemlich groß ist – aber wenn man es in der Realität sieht ist es unglaublich imposant. Die Bus Tour ist auch die einzige Möglichkeit zum Apollo/Saturn V Center zu gelangen. Dort kann man sich erstmal in ein nachgebautes Operationszentrum setzen und den Start einer Apollo Mission mit Originalaufnahmen mitverfolgen. Man muss zugeben – eine Show inszenieren können die Amerikaner. Danach ist man in einer riesigen Halle in der die Saturn V Rakete „liegt“. Wir haben uns dort in den einzelnen Bereichen umgeschaut. Unter anderem kann man sich dort Originalausrüstung verschiedener NASA Missionen oder auch originales Mondgestein anschauen. Am Ende des Artikels findet ihr einige Fotos!

Da es mittlerweile bereits Mittag war haben wir uns dann dort in den Gastronomiebereich begeben und einen kleinen Snack zu uns genommen. Dann sind wir wieder zum Bus gegangen und zurück zum Eingangsbereich gefahren. Hier haben wir uns dann zuerst zum Rocket Garden begeben, wo einfach diverse Raketen stehen, bei denen man sich z.B. auch in eine kleine Raumkapsel setzen konnte. Die Kinder hatten dabei sichtlich Spaß und waren sofort Astronauten.

Danach sind wir durch den sehr schön gestalteten Außenbereich spaziert und haben uns die dort ausgestellten Raketen, Flugzeuge und Denkmäler angeschaut. Natürlich haben wir auch noch einen Stop am Children’s Play Dome (einem Spielplatz mit Klettergerüsten) eingelegt. Da wir einen wirklich heißen Tag für unseren Besuch erwischt hatten waren wir alle dann auch ziemlich fertig und die Kinder wollten auch nicht mehr so wirklich weiter. Unser ultimativer Tipp für diese Situation – geht in das IMAX Kino! In dem Kino war es sehr gut klimatisiert und es lief ein 3D Film über unsere Welt. Der Film hat uns sehr gut gefallen und auch das gesprochene Englisch war sehr gut für uns zu verstehen. Die Kinder hätten die Erzählungen natürlich nicht verstanden, da sich aber beide nach gefühlten 30 Sekunden entschieden haben mit geschlossenen Augen neue Energie zu tanken :-), war das auch kein Problem.

Danach ging es dann erholt weiter. Nach einem kurzen Abstecher in einen der Space Shops (um uns mit Reisemagneten und anderen Souvenirs einzudecken) ging es dann zum SpaceShuttle Atlantis. Dies sollte dann auch die letzte Station unseres Tages im KSC sein. Bei der Atlantis wird man erstmal in dem Gebäude mit allerhand Infos zu den SpaceShuttles und im besonderen der Atlantis versorgt. Danach geht es in ein kleines Kino (in Form einer Kuppel) mit einem coolen 360° Film über die Atlantis. Was danach passiert möchten wir an dieser Stelle nicht verraten. Wie ich aber oben bereits erwähnt habe wissen die Amerikaner wie man etwas cool präsentiert.

Alles in allem können wir euch einen Tag im Kennedy Space Center absolut empfehlen. Es ist einfach ein Stück Weltgeschichte und sehr interessant. Die Kinder und wir hatten sehr viel Spaß und der Tag hat sich wirklich gelohnt.

Hier sind noch einige Fotos von unserem Tag im KSC um euch einen kleinen Eindruck davon zu vermitteln:

 

Nach unserem Tag im Kennedy Space Center ging es dann direkt zu unserer nächsten Ferienwohnung in Hallendale Beach.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen